Arbeitsplaner November

Da wir in diesem Oktober extrem hohe Temperaturen hatten und auch noch haben,

ist das Wässern im Garten weiterhin ein Thema. Sofern noch volle Wassertonnen vorhanden sind sollten alle immergrünen Ziersträucher wie Rhododendron oder Kirschlorbeer, aber auch Hecken und Bäume gut gewässert werden um nicht trocken in die frostige Zeit zu kommen. Bei Frostbeginn ist dann auf alle Fälle darauf zu achten, dass die Tonnen geleert werden, um nicht einzufrieren.

Auch Gießkannen, leere Pflanzgefäße, Schalen etc. so aufstellen, dass sich kein Wasser oder Schnee darin sammeln und dann einfrieren kann. Im schlimmsten Fall sprengt der Frost sonst unsere Kannen oder Schalen. 

Der Rasen sollte nochmals geschnitten werden. Er kommt geschnitten besser durch den Winter. Schnitthöhe ca. 5-7 cm. 

Herbstlaub vom Rasen entfernen. Es könnte im Winter Faulstellen verursachen. Das Laub kann man gut unter Hecken und Büschen verteilen, so dass eine schöne Mulchschicht entsteht. Zusätzlich ist ein Laubhaufen im Garten immer ein beliebter Platz für Igel und  Co um darunter zu überwintern. Abgeblühte Herbstastern, Kugeldisteln usw., müssen nicht unbedingt im Herbst abgeschnitten werden. Sollte es wegen der Optik im gepflegten Garten nicht stören, reicht es völlig sie im Frühjahr zurückzuschneiden. So haben ebenfalls Vögel oder sonstige Nützlinge ein Winterquartier. 

Wer noch Zwiebelblumen wie Tulpen, Narzissen, Krokusse usw. einpflanzen möchte, kann das schöne Wetter ausnützen und die Zwiebeln stecken. Sie sollten aber spätestens vor dem Frost im Boden sein. Ansonsten bleibt nur ein größerer Topf oder Trog um die Zwiebeln noch in die Erde zu stecken. Vor allem bei Tulpen auf Mäusebefall achten. 

Ebenso im gesamten Garten den Mäusebefall im Auge behalten, sonst kann man im Frühjahr eine böse Überraschung erleben.